Am vergangenen Pfingstwochenende fand das 7. Pausaer Trabantrennen 2011 statt. Anfangs lief es bei uns recht gut. Im Qualifying konnten wir die 24. Startposition herausfahren, trotz leichter Vergaserprobleme. Immerhin unsere beste Position seit wir dabei sind.

Das Rennen lief die ersten zwei Stunden ohne Probleme und wir erreichten kurzzeitig die 19. Position. Allerdings schlug dann der Defektteufel zu und ein Getriebeschaden ließ uns ca. 45 Minuten in der Box verweilen. Damit war unser Hauptziel, am Ende die Top 10 zu erreichen, natürlich hinfällig.

Als dann noch unsere Blattfeder an der Vorderachse brach, welche wir wechseln mussten, und kurzzeitig Probleme bei der Zündung auftraten, hieß es nur noch das Auto möglichst heile ins Ziel zu bringen. Wenigstens ist uns das gelungen 😉 Bis auf ein paar leichte Verformungen an der Front und an der Beifahrertüre ist soweit noch alles in Ordnung. Näheres werden dann die nächsten Wochen zeigen, wenn das Auto fürs 24h Rennen vorbereitet wird.

Am vergangenen Pfingstwochenende fand das 7. Pausaer Trabantrennen 2011 statt. Anfangs lief es bei uns recht gut. Im Qualifying konnten wir die 24. Startposition herausfahren, trotz leichter Vergaserprobleme. Immerhin unsere beste Position seit wir dabei sind.

Das Rennen lief die ersten zwei Stunden ohne Probleme und wir erreichten kurzzeitig die 19. Position. Allerdings schlug dann der Defektteufel zu und ein Getriebeschaden ließ uns ca. 45 Minuten in der Box verweilen. Damit war unser Hauptziel, am Ende die Top 10 zu erreichen, natürlich hinfällig.

Als dann noch unsere Blattfeder an der Vorderachse brach, welche wir wechseln mussten, und kurzzeitig Probleme bei der Zündung auftraten, hieß es nur noch das Auto möglichst heile ins Ziel zu bringen. Wenigstens ist uns das gelungen 😉 Bis auf ein paar leichte Verformungen an der Front und an der Beifahrertüre ist soweit noch alles in Ordnung. Näheres werden dann die nächsten Wochen zeigen, wenn das Auto fürs 24h Rennen vorbereitet wird.

Auszüge aus dem Fotoalbum

Am Ende erreichten wir den 62. Platz. Dennoch hat es uns wieder sehr viel Spaß gemacht und wir haben einiges dazugelernt. An dieser Stelle sage ich mal im Namen vom gesamten Team danke an die Veranstalter und an alle anderen Teams die beim Rennen teilgenommen haben. Wir sehen uns spätestens nächstes Jahr wieder!

Die Wartezeit bis dahin ist durch das 24h Rennen und dem (hoffentlich stattfindenden) Winterrennen inzwischen auch wesentlich erträglicher geworden 🙂

Am Ende erreichten wir den 62. Platz. Dennoch hat es uns wieder sehr viel Spaß gemacht und wir haben einiges dazugelernt. An dieser Stelle sage ich mal im Namen vom gesamten Team danke an die Veranstalter und an alle anderen Teams die beim Rennen teilgenommen haben. Wir sehen uns spätestens nächstes Jahr wieder!

Die Wartezeit bis dahin ist durch das 24h Rennen und dem (hoffentlich stattfindenden) Winterrennen inzwischen auch wesentlich erträglicher geworden 🙂

Dir gefällt dieser Beitrag? Teile ihn jetzt mit deinen Freunden!

Dir gefällt dieser Beitrag?
Teile ihn jetzt mit deinen Freunden!

Team Stahlpappe

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.