Heute Nachmittag habe ich es endlich mal geschafft die Vorderachse auf Scheibenbremse umzubauen.

Bestellt hatte ich das Komplettpaket schon vor einiger Zeit bei Trabiteile.de. Einen ähnlichen Umbausatz gibt es auch bei Trabantwelt.de.

Anfangs wollte ich heute nur mal für ein/zwei Stunden in die Garage und schauen wie weit ich komme. Da das ganze aber doch recht gut von der Hand ging, habe ich dann gleich durchgezogen und alles komplett fertig gemacht (bis auf die Bremsschläuche). Waren dann natürlich auch etwas mehr als ein/zwei Stunden geworden. Da ich vorher noch nie so wirklich mit einer Scheibenbremse zu tun hatte und alles in Einzelteile war, musste ich hier und da erst mal bissl rumfriemeln, nachdem ich die Adapter und die Radnaben dran hatte.

Wenn man den Dreh mit den Bremssatteln, Bremsklötzen usw. aber erst mal raus hat gehts ganz einfach. Wo ich für die linke Seite ca. 45 Minuten gebraucht hatte, war es auf der rechten Seite dann nur noch eine Sache von 5-10 Minuten.

Hier mal eine kleine Bilderserie mit einer kurzen Beschreibung:

Als erstes musste die Bremsankerplatte von der Trommelbremse runter. Dazu braucht man einfach nur die vier Nieten aufbohren und mit einem Dorn rausschlagen.

Danach wurde der Adapter für die Scheibenbremse angeschraubt und die Radnabe mit einem Gummihammer eingeschlagen. Es wird zwar empfohlen eine Presse zu verwenden, aber wenn man sich nicht gerade wie die Axt im Walde aufführt, geht es auch so ganz gut.

Am Ende sah es dann so aus. Die Bundmutter wird natürlich noch gewechselt und auf dem letzten Foto sieht man die (noch grundierten) BMW Felgen im Alpina Design. Durch die 20 mm Spurplatten sind die Radbolzen (60 mm) doch etwas zu kurz. 10 mm mehr und es würde perfekt passen. Des weiteren sind auch die normalen Radmuttern einen Tick zu flach für die Felgen, weswegen ich gleich ein paar längere Radbolzen (80 mm) und Radmuttern (25 mm, original sind ca. 17 mm) geordert habe, damit das alles ordentlich passt.

Mit den Scheibenbremsen ist nun auch einer der größeren Vorhaben abgeschlossen. Jetzt müssen nur noch ein paar Kleinigkeiten beseitigt, sowie neue Reifen besorgt und die Felgen lackiert werden. Dann wird er in ein paar Wochen hoffentlich wieder auf der Straße rollen dürfen, um auf die nächsten Umbaumaßnahmen zu warten 😉

Heute Nachmittag habe ich es endlich mal geschafft die Vorderachse auf Scheibenbremse umzubauen.

Bestellt hatte ich das Komplettpaket schon vor einiger Zeit bei Trabiteile.de. Einen ähnlichen Umbausatz gibt es auch bei Trabantwelt.de.

Anfangs wollte ich heute nur mal für ein/zwei Stunden in die Garage und schauen wie weit ich komme. Da das ganze aber doch recht gut von der Hand ging, habe ich dann gleich durchgezogen und alles komplett fertig gemacht (bis auf die Bremsschläuche). Waren dann natürlich auch etwas mehr als ein/zwei Stunden geworden. Da ich vorher noch nie so wirklich mit einer Scheibenbremse zu tun hatte und alles in Einzelteile war, musste ich hier und da erst mal bissl rumfriemeln, nachdem ich die Adapter und die Radnaben dran hatte.

Wenn man den Dreh mit den Bremssatteln, Bremsklötzen usw. aber erst mal raus hat gehts ganz einfach. Wo ich für die linke Seite ca. 45 Minuten gebraucht hatte, war es auf der rechten Seite dann nur noch eine Sache von 5-10 Minuten.

Hier mal eine kleine Bilderserie mit einer kurzen Beschreibung:

Als erstes musste die Bremsankerplatte von der Trommelbremse runter. Dazu braucht man einfach nur die vier Nieten aufbohren und mit einem Dorn rausschlagen.

Danach wurde der Adapter für die Scheibenbremse angeschraubt und die Radnabe mit einem Gummihammer eingeschlagen. Es wird zwar empfohlen eine Presse zu verwenden, aber wenn man sich nicht gerade wie die Axt im Walde aufführt, geht es auch so ganz gut.

Am Ende sah es dann so aus. Die Bundmutter wird natürlich noch gewechselt und auf dem letzten Foto sieht man die (noch grundierten) BMW Felgen im Alpina Design. Durch die 20 mm Spurplatten sind die Radbolzen (60 mm) doch etwas zu kurz. 10 mm mehr und es würde perfekt passen. Des weiteren sind auch die normalen Radmuttern einen Tick zu flach für die Felgen, weswegen ich gleich ein paar längere Radbolzen (80 mm) und Radmuttern (25 mm, original sind ca. 17 mm) geordert habe, damit das alles ordentlich passt.

Mit den Scheibenbremsen ist nun auch einer der größeren Vorhaben abgeschlossen. Jetzt müssen nur noch ein paar Kleinigkeiten beseitigt, sowie neue Reifen besorgt und die Felgen lackiert werden. Dann wird er in ein paar Wochen hoffentlich wieder auf der Straße rollen dürfen, um auf die nächsten Umbaumaßnahmen zu warten 😉

Dir gefällt dieser Beitrag? Teile ihn jetzt mit deinen Freunden!

Dir gefällt dieser Beitrag?
Teile ihn jetzt mit deinen Freunden!

Mein Trabi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.